Ein kostenloses Girokonto online!

Sie suchen ein kostenloses Girokonto? Jetzt vergleichen!

  • Kostenlose Kontoführung
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Prämien bis zu 100 €

 

Top: DKB-Cash



Kostenloses Girokonto - Vergleich, Infos & Rechner

Der Begriff kostenloses Girokonto führt Verbraucher oft in die Irre. Denn auch wenn die Kontoführungsgebühren entfallen, können trotzdem Kosten für die Nutzung der EC Karte oder andere Dienstleistungen entstehen. Daher gilt es, vor Abschluss eines Kontos das Kleingedruckte genau zu studieren.


Kostenlos den vollen Service nutzen

Kostenlos den vollen Service nutzen

Die wesentlichen Vorteile von einem Girokonto oder auch Kontokorrentkonto genannt besteht in der praktischen Nutzung für die Überweisung von Lohn und aller Ausgaben. Durchschnittlich bietet jede Bank mindestens eine kostenlose Bankverbindung an. Zu den weiteren Vorteilen gehört, dass sich dank SEPA oder BLZ alle Aufträge auch online ausfüllen lassen. Da einige Banken die monatlichen Buchungen begrenzen, sollte dies bei der Entscheidung miteinbezogen werden.

Versteckte Kosten entdecken

Versteckte Kosten entdecken

Ein kostenlos zu führendes Konto ist häufig mit Bedingungen verbunden. Bei den meisten Banken umfasst dies einen Mindestgeldeingang, welcher zusätzlich bei einigen Konten noch als eine Summe überwiesen werden muss. Darüber hinaus sollte auch ein Blick auf nur einmal pro Jahr zu zahlende Gebühren gerichtet werden.

Dies ist zum Beispiel bei der EC Karte der Fall. Neben dem Banking bieten wirklich kostenlose Konten die Option einer kostenlosen Kreditkarte an. In den bereitgestellten Infos der Banken finden Interessierte alles Wissen, dass man zur Eröffnung und kostenfreien Nutzung der Konten benötigt. Auch wenn die Bank kostenlose Kontos anbietet, sind Dispositionskredite grundsätzlich mit Kosten verbunden.

Kosten sparen durch Onlinekonten

Kosten sparen durch Onlinekonten

Kunden, die ihre Bankgeschäfte bevorzugt online abwickeln, sollten über den Wechsel zu einer Direktbank nachdenken. Durch den Verzicht auf ein eigenes Filialnetz profitieren Kontoinhaber von einem Konto mit kostenlosen Kontoführungsgebühren und EC Karte.

Diese ermöglicht es wie bei den bekannten Filialbanken die Bargeldabhebung von einem flächendeckenden deutschlandweiten und internationalen Automatennetz. Natürlich bleibt die bekannte Kontoverbindung mit Bankleitzahl bzw. IBAN und BIC auch bei einer Direktbank erhalten und ermöglicht so einen reibungslosen Wechsel.


Kontoführungsgebühren - Oder besser ein kostenloses Girokonto?

Auch wenn die Wahl zwischen Kontoführungsgebühren und einem kostenlosen Konto auf den ersten Blick leicht fällt, kann sich ein zweiter Blick auszahlen. Versteckte Zusatzkosten, niedrige Zinsen für das Guthaben und die Unterschreitung der vertraglich vereinbarten Mindestgeldeingänge sollten stets in die Entscheidung miteinfließen.


Was sind Kontoführungsgebühren?

Was sind Kontoführungsgebühren?

Kontoführungsgebühren beinhalten in der Regel eine von der Bank erhobene Pauschale für alle getätigten Transaktionen auf dem Girokonto. Diese Gebühren werden entweder in monatlichen Beträgen oder oftmals auch erst am Ende eines Quartals erhoben.

Zusätzlich werden von einigen Banken pro ausgestellter EC Karte noch eine Jahresgebühr zwischen 5 und 10 Euro berechnet. Im Gegenzug ist die weltweite Nutzung von Geldautomaten aus dem zur Bank gehörenden Netz kostenlos verfügbar.

Vor- und Nachteile von Kontoführungsgebühren

Vor- und Nachteile von Kontoführungsgebühren

Die Kontoführungsgebühr deckt alle im Monat anfallenden Transaktionen ab und erspart so eine einzelne Abrechnung aller gebuchten Positionen. Die Gesamtkosten sind so jederzeit planbar und werden meist zu Beginn oder Ende des Monats vom Konto abgebucht.

Wer sein Konto in erster Linie als Gehaltskonto für die regelmäßigen Zahlungen von Gehalt oder Rente verwendet und für monatliche Kosten ein separates Haushaltskonto führt, sollte eher auf ein kostenloses Angebot setzen. Da das Anfallen der Kontogebühren ansonsten dauerhaft eher ein finanzielles Minus verursacht.

Vergleich mit kostenlosem Girokonto

Vergleich mit kostenlosem Girokonto

Ein kostenloses Girokonto kann aufgrund versteckter Gebühren oder nicht eingehaltener Vereinbarungen schnell zur Kostenfalle werden. Entfällt zum Beispiel der Mindestgeldeingang an mehreren aufeinanderfolgenden Monaten, wird ebenfalls der Status kostenfrei widerrufen. Solange jedoch ein regelmäßiger Zahlungseingang durch monatliche Gehaltseingänge gewährleistet ist, bilden kostenlose Angebote in Verbindung mit einer Verzinsung des Guthabens eine sinnvolle finanzielle Basis.

Damit alle Voraussetzungen gültig bleiben und keine Gebühren fällig werden, sollte auch die Anzahl der monatlichen Transaktionen bekannt sein. Da nach Erreichen der kostenlosen Anzahl an Buchungen bei einigen Geldinstituten jede weitere Position extra berechnet wird.


Prämien zur Eröffnung eines kostenlosen Girokontos

Dank der großen Angebotsvielfalt kostenloser Girokonten profitieren Kunden häufig zusätzlich von Prämien. Startguthaben, Gutscheine sowie Prämien für die Freundschaftswerbung helfen Banken ihre Angebote noch individueller zu gestalten. Neben dauerhaften Angeboten, werben Banken ebenfalls mit besonderen Aktionen zu großen Sportereignissen oder Feiertagen.


Die bunte Welt der Prämien entdecken

Die bunte Welt der Prämien entdecken

Im Konkurrenzkampf der Banken ist der Zusatz kostenlos längst nicht mehr genug um Neukunden zu gewinnen. Bei Eröffnung erhält der Kunde neben klassischen Werbegeschenken ebenfalls eine Auswahl an Prämien. Am attraktivsten sind dabei Geldprämien die Bar ausgezahlt oder als Gutschrift auf das neue Konto überwiesen werden.

Tochterunternehmen von Banken wie Comdirekt oder Wüstenrot stellen zudem Gutscheine zum Einkaufen oder Tanken sowie technische Prämien zur Verfügung. Über Prämien können sich übrigens auch Bestandskunden freuen, welche Familienmitglieder oder Freunde werben.

Gutscheine oder Barprämie – immer auf das Kleingedruckte achten

Gutscheine oder Barprämie – immer auf das Kleingedruckte achten

Wird ein kostenloses Girokonto mit einer Geldprämie eröffnet, gilt es die jeweiligen Teilnahmebedingungen genau durchzulesen. Von diesen ist nämlich abhängig ob die Prämien direkt oder zeitverzögert bereitgestellt werden. Oft ist der Bonus abhängig von einer festgelegten Anzahl an Monaten, die das Konto zunächst geführt werden muss.

Um sich Geldprämien zu sichern, genügen bei manchen Banken einige Monate als Kunde jedoch noch nicht. Zusätzlich verlangen deren kostenlose Angebote erfolgte Zahlungen des Gehalts auf das neu eröffnete Konto in einer festgelegten Mindesthöhe. Aktionen, die auch bei Nichtgefallen Geld extra versprechen, sind mit Vorsicht zu betrachten, da die Geldbeträge oft in keinem Verhältnis zu dem Aufwand stehen den es bedeutet alle eingehenden und zu zahlenden Beträge von einem erneuten Kontowechsel in Kenntnis zu setzen.

Bei Geldprämien nicht den Taschenrechner vergessen

Bei Geldprämien nicht den Taschenrechner vergessen

Hohe Geldprämien und ein als gebührenfrei geltendes Konto dienen oft als Lockangebote. Der Wert der Prämie lässt den Blick für die Details vergessen. Überwiesen wird der Betrag erst nach einiger Zeit und bis dahin wird die Summe bereits zu Teilen wieder aufgrund von versteckten Gebühren erreicht.

Besondere Kosten wie Gebühren für die Kreditkarte werden erst ab einem Betrag von mehreren Tausend Euro Umsatz im Jahr geschenkt. Da nur wenige Privathaushalte diese Vergünstigungen bekommen, sollten auch scheinbar lukrative Angebote stets mit einem Taschenrechner oder durch einen Vergleich nochmals für die eigene Benutzung durchgerechnet werden.


Kostenloses Girokonto ohne Schufa - Was es bedeutet und wie es geht

Eine negative Bonität führt nicht zwangsläufig zur Ablehnung für ein kostenloses Girokonto. Kostenlose Girokonten auf Guthabenbasis bieten vollen Service jedoch ohne die Möglichkeit eines Überziehungskredits. Ein Pfändungsschutzkonto bietet zusätzlichen Schutz vor Pfändungen und erspart den Banken lästige Mehrarbeit.


Wichtige Informationen über ein Girokonto ohne Schufa

Wichtige Informationen über ein Girokonto ohne Schufa

Damit eine Bank bei der Eröffnung keine Prüfung der Schufadaten verlangt, muss die Anfrage an ein Konto auf Guthabenbasis gestellt werden. Da dieses ausschließlich im Haben geführt wird, benötigen die Verantwortlichen keinen zusätzlichen Beleg der Bonität. Unter den Namen Bürgerkonto oder Jedermannkonto haben sich einige der bekanntesten Banken bereit erklärt unabhängig vom Schufascore Konten auf Guthabenbasis zu eröffnen.

Vom fehlenden Dispositionsrahmen profitieren auch junge Menschen, die aufgrund eines unvorsichtigen Umgangs mit Geld hohe Schulden gemacht haben. Eine Überweisung oder Abhebung erfolgt nur, solange der Betrag durch Guthaben gedeckt ist.

Vorteile eines Girokonto ohne Schufa

Vorteile eines Girokonto ohne Schufa

Wer ein Konto mit Dispositionskredit beantragt aber nicht bekommt, findet dies nicht selten als zusätzlichen Schufa-Eintrag in seinen Daten. Bei einem Girokonto ohne Schufa entsteht dieses Problem dagegen nicht.

Durch die Kontonummer können staatliche Leistungen leichter bezogen und der Zahlungsverkehr für Miete, Strom und Gas abgewickelt werden. Zudem kann zum Beispiel bei Abschluss von einem Vertrag für ein Auto nicht erkannt werden, dass es sich um ein Konto ohne Schufa handelt.

Wie bei einem gewöhnlichen Girokonto kann man alles, was man auf Rechnung kaufen möchte, problemlos überweisen. Als Alternative kann das Konto zudem als Pfändungsschutzkonto eingerichtet werden. Banken unterliegen dann nicht mehr der persönlichen Pflicht ohne Genehmigung des Kontoinhabers Geldeingänge an Gläubiger weiterzuleiten.

Nachteile eines Girokonto ohne Schufa

Nachteile eines Girokonto ohne Schufa

Ein Konto ohne Bonitätsprüfung ist nur selten kostenlos. Auch wenn eine Bank keine Kontoführungsgebühren anbietet, gehört neben Kosten für das Einrichten auch gerne Gebühren für jede einzelne Transaktion zu den Nutzungsbedingungen.

Die Zustimmung dazu erfolgt bei Kontoeröffnung und kann nur schwer später widerrufen werden. Zudem besteht bei einigen dieser Konten nicht die Möglichkeit, Geld anhand eines Dauerauftrags zu überweisen.

Bei einem Ratgeber oder Vergleich erfahren Interessierte nicht nur, wie man ein solches Konto bekommt, sondern ebenfalls welche Funktionen kostenlos zur Verfügung stehen.


Kostenloses Girokonto: Direktbank vs. Filialbank

Bei der Wahl zwischen Direktbank und Filialbank muss niemand auf ein kostenloses Girokonto verzichten. Während Direktbanken ihre Geschäfte zum Großteil online abwickeln bieten Filialbanken den persönlichen Kontakt mit Kassierern und Kundenberatern. Beide Geschäftsmodelle garantieren jedoch den vollen Service eines kostenlosen Girokontos.


Vorteile einer Direktbank

Vorteile einer Direktbank

Eine Direktbank bietet mehrere Arten, um das kostenlose Konto zu eröffnen. Zum einen kann die Kontoeröffnung online oder bei einem Termin mit dem Kundenberater erfolgen. Dieser erklärt bei dem Neukunden Zuhause alle erhältlichen Formen von Konten bei Onlinebanken sowie das Verwalten des Kontos über das Online-banking.

Bei der Eröffnung des Kontos über das Internet wird die Identität mittels Postident verifiziert wodurch der Missbrauch einer fremden Identität ausgeschlossen werden kann. Danach steht den Kontoinhabern rund um die Uhr der Service der Bank online zur Verfügung.

Da viele Direktbanken wie Cortal Consors Tochtergesellschaften von Großbanken sind können Kunden auch Wertpapiere an der Börse erwerben und praktisch per Mausklick oder Telefonanruf wieder verkaufen.

Nachteile einer Direktbank

Nachteile einer Direktbank

Da alle Transaktionen mit der Bank entweder über das Internet oder per Post erfolgen, können sich dringende Transaktionen mitunter verzögern. Dies betrifft unter anderem Schecks, welche zuerst per Einschreiben verschickt werden müssen vor der Einlösung.

Zudem sind nicht alle als kostenlos deklarierte Angebote schlussendlich auch wirklich gratis. Das Unterschreiten der Mindesteinzahlungen oder das Überschreiten der monatlich kostenlosen Transaktionen wird extra berechnet.

Die Preise hierfür schwanken von geringen Centbeträgen bis zu mehreren Euro pro einzelner Buchung. Weitere Kosten können auch beim Abheben oder Einzahlen von Bargeld von einem Onlinekonto entstehen. Bei Barabhebungen bleiben nur die Buchungen kostenlos, welche von einem Automaten getätigt werden, welcher dem Netz der jeweiligen Bank angehört.

Um Geld auf ein Online-Konto einzuzahlen ist der Weg zu Filialbanken unumgänglich. Diese Nehmen den Betrag an und leiten ihn dann für eine vom Kontoinhaber zu zahlende Gebühr an die Direktbank weiter.


Vorteile einer Filialbank

Vorteile einer Filialbank

Fast jede Filialbank verfügt über ein Netz von überregionalen Filialen. Auch eine kleine Filiale bietet dabei schon ein Maximum an Kundenservice. Von Überweisungen über Kontoauszüge bis zum Handel mit Aktien genügt es zu unterschreiben, und die Aufträge danach von den Mitarbeitern ausführen zu lassen.

Um von den Öffnungszeiten der Filialen unabhängiger zu sein, bieten viele Filialbanken wie die Postbank, die Möglichkeit das Bargeld ebenfalls am Automaten eingezahlt werden kann. Die Bargeldversorgung ist zudem weltweit flächendeckend, Filialbanken andere als Partner ansehen und so gemeinsame Automatennetze ihre Kunden kostenlos zur Verfügung stellen.

Filialbanken stehen im Online-Banking Direktbanken in nichts nach. Der Zahlungsverkehr sowie Daueraufträge können bequem von Zuhause oder dank der mobilen Apps auch von Unterwegs in Auftrag gegeben werden. Für die Sicherheit von Überweisungen und Co sorgen direkt auf das Handy verschickte TANs, welche nur einmal genutzt werden können.

Nachteile einer Filialbank

Nachteile einer Filialbank

Da der Kundenservice und angemieteten Filialen für eine Bank auch rentabel sein müssen sind Gebühren unumgänglich und auch eigentlich als kostenlos beworbenen Konten offenbaren während der Nutzung früher oder später ein "Aber".

Für Aufträge und Unterlagen müssen Kontoinhaber so dennoch Gebühren zahlen, wenn Kreditkarten ausgestellt oder Mindestumsätze aufgrund persönlicher Lebensumstände nicht mehr gewährleistet werden können. Zudem verlassen sich einige Filialbanken zu sehr auf den Service in den Filialen und zeigen sich außerhalb der Öffnungszeiten nur wenig flexibel.

Menschen mit ungünstigen Arbeitszeiten müssen so nicht selten für einen Banktermin einen halben Urlaubstag opfern.


So wechseln Sie zu einem kostenlosen Girokonto

Der Kontowechsel erfordert eine detaillierte Planung, um sowohl Geldeingänge als auch alle monatlichen Kosten zum richtigen Zeitpunkt auf das neue Konto zu übertragen. Sinnvoll ist es, dafür beide Konten für einige Monate parallel zu führen. Viele Banken bieten zudem einen Wechselservice an und erleichtern Kunden dadurch alle wichtigen Formalitäten.


Angebote vergleichen und neues Konto eröffnen

Angebote vergleichen und neues Konto eröffnen

Ein kostenloses Girokonto verhilft bisherigen Bestandskunden leicht zu jährlichen Ersparnissen von 50 Euro und mehr. Der erste Schritt zum Wechseln führt über detaillierte Informationen von kostenlosen Konten.

Wer bisher mit dem Service seiner Hausbank zufrieden war, sollte auch dort nach günstigeren Konditionen fragen. Viele Banken möchten ihre Kunden halten und ermöglichen einen Wechsel oder geben Rabatte auf die Gebühren.

Besonders zeitsparend gestaltet sich die Suche durch einen Vergleich, der dank Suchkriterien mit wenigen Klicks alle persönlich wichtigen Aspekte hervorhebt.

Arbeitgeber informieren und einen reibungslosen Wechsel planen

Arbeitgeber informieren und einen reibungslosen Wechsel planen

Nach der Eröffnung des Kontos entsteht meist eine Wartezeit, während die EC Karte und geheime PIN ausgestellt wird. Dieser Zeitraum kann jedoch dazu genutzt werden, den Arbeitgeber über den Wechsel der Bank zu informieren.

Anhand der alten Kontoauszüge aus den letzten zwölf Monaten kann problemlos eine Checkliste aller Kosten erstellt werden. Zudem wird schnell ersichtlich, welche Daueraufträge oder Einzugsermächtigungen bestehen.

Diese müssen Kunden bei der alten Bank löschen und nach dem Wechseln wieder neu einrichten lassen.


Konten zeitweise parallel führen

Konten zeitweise parallel führen

Da nicht jede Behörde, Energieversorger oder Telekommunikationsunternehmen das Übertragen von Kontodaten auch zeitnah umändert, ist es sinnvoll, für einen Zeitraum für etwa drei Monate die Konten parallel zu führen.

Die monatlich fälligen Zahlungen werden weiterhin bedient, indem man weiterhin genügend Guthaben auf dem ersten Konto belässt. Sobald alle Posten vom zweiten Konto abgebucht wurden, kann das Erste gekündigt werden.

Finanzielle Mehrbelastungen entstehen durch das kostenlose neue Konto zudem nicht.

Kostenloser Kontowechselservice macht den Wechsel zum Kinderspiel

Kostenloser Kontowechselservice macht den Wechsel zum Kinderspiel

Häufige Gründe für den Verzicht auf einen Wechsel beinhalten die zeitaufwendigen Anschreiben an Zahlungsempfänger. Geldinstitute wie die Hypovereinsbank bieten deshalb auf Antrag für Neukunden kostenlos einen Wechselservice an.

Nach der Kontoeröffnung übertragen die Kunden mit einer Unterschrift alle Formalitäten an die neue kostenfreie Bank. Dies erfolgt jedoch unter der Voraussetzung, dass alle Kontoauszüge der alten Bank zur Verfügung gestellt werden, welche die Daten von Zahlungseingängen sowie Lastschriften und Daueraufträge enthalten.

Nach dem Ändern aller Aufträge werden die Kontoauszüge ihren Besitzern natürlich zurückgegeben.


Zinsen direkt aufs Guthaben - Auch beim kostenlosen Girokonto möglich!

Die Zahlung von Zinsen für kostenlose Girokonten gilt zwar eigentlich als unüblich wird von einigen Banken aber dennoch wie eine Prämie eingesetzt. Besonders häufig ist dies bei Konten mit monatlicher Mindesteinzahlung der Fall. Der Extrazinssatz wirkt so wie ein Bonus für eingehende Gehälter oder Bareinzahlungen.


Voraussetzungen für eine Guthabenverzinsung prüfen

Voraussetzungen für eine Guthabenverzinsung prüfen

Eine Guthabenverzinsung gehört zu den Extras, die von Banken für ein kostenloses Konto mit festen Bedingungen verknüpft ist. Dies betrifft in erster Linie einen regelmäßigen Gehaltseingang oder Rentenzahlungen in bestimmter Höhe.

Bestimmte Banken zahlen das Guthaben einmal im Jahr als eine Prämie aus, während andere den Zins vierteljährlich oder monatlich auszahlen. Unterschiede liegen auch im Anfang des Berechnungszeitraums. Dieser beginnt je nach Geschäftsbedingungen entweder direkt bei Kontoeröffnung oder erst nach einem bestimmten Zeitraum, in dem ohne Ausnahme die monatlichen Mindestgeldeingänge erbracht werden müssen.

Werden die vereinbarten Grenzen unterschritten, müssen nicht nur Kontogebühren erbracht werden, sondern es erlischt ebenfalls der Anspruch auf die Zinszahlung.

Zinsangebote genau vergleichen

Zinsangebote genau vergleichen

Wie bei allen anderen Konditionen haben Verbraucher aufgrund des großen Angebots auch bei der Verzinsung die Wahl der passenden Bank. Da besonders Filialbanken bei der Kostenplanung von Girokonten die Finanzierung ihres Filialnetzes beeinflusst ist ein zusätzlich ausgezahlter Zins nur sehr selten möglich.

Entsprechend richten sich Angebote in der Regel an Kunden mit hohen monatlichen Zahlungseingängen. Anders verhält es sich für ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank. Angeboten werden hier teilweise Konten, bei denen die Guthabenverzinsung bereits fest integriert ist.

Kostenlos erhältliche Produkte zahlen aktuell Zinssätze von 0,1 bis 0,25 Prozent pro Jahr.

Bei einem Vergleich mehrerer Anbieter gehörte das kostenlose Girokonto der Netbank, einer Tochtergesellschaft der Sparda-Banken mit einem Guthabenzins von 0,25 Prozent zu den Siegern.


Tagesgeldkonto zum kostenlosen Girokonto - lohnt sich das?

Das kostenlose Girokonto mit einem Tagesgeldkonto zu verknüpfen bietet die Möglichkeit, jederzeit finanzielle Reserven zu aktuellen Zinssätzen anzulegen. Auf das Tagesgeldkonto können Abhebungen und Einzahlungen, jedoch keine Überweisungen oder Daueraufträge erfolgen. Dadurch ergänzen sich beide Kontoarten und schaffen zudem einen besseren Überblick über den eigenen finanziellen Spielraum.


Kombination von kostenlosem Konto und Tagesgeldkonto

Kombination von kostenlosem Konto und Tagesgeldkonto

Da die Guthabenverzinsung für ein kostenloses Konto nur mit Zinssätzen von bis zu 0,25 Prozent verbunden ist, bieten Alternativen deutlich höhere Gewinne. Beinahe jede Bank zählt neben Girokonten ebenfalls attraktive Konditionen für Tagesgeld zu ihren Finanzprodukten.

Auch diese Konten sind zum Großteil gratis. Unterschiede bestehen jedoch bei der Höhe der Zinsen. Aktuelle Angebote mit einer Anlagesumme von 10.000 Euro und einer Laufzeit von 12 Monaten versprechen Zinsen von 0,1 bis zu 1,3 Prozent.

Der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld

Der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld

Wer eine Geldanlage plant, sollte sich vorher überlegen, wie flexibel der geplante Geldbetrag angelegt werden soll. Auch vermeintlich hohe Zinssätze können gesteigert werden, indem Kunden von Tagesgeld zu Festgeld wechseln.

Mit dieser Entscheidung sind jedoch einige Konsequenzen verbunden. Anstatt variabel und täglich über das Geld verfügen zu können, verknüpften Banken mit einem Festgeldkonto eine Kündigungsfrist von mindestens einem Monat. Die entsprechenden aktuellen Zinsen von 0,8 bis 3,3 Prozent sind jedoch ein finanzieller Anreiz, auf die beim Tagesgeld gegebene Flexibilität zu verzichten.

Langfristige Alternativen versprechen höhere Zinssätze

Langfristige Alternativen versprechen höhere Zinssätze

Wer kostenlos eine Beratung bei der Bank nutzt, kann sich leicht über weitere Produkte informieren. Diese bieten neben Konten auch Sparbriefe zum Anlegen fester Geldbeträge an. Mit einem Sparbrief erhalten Kunden die Möglichkeit, Geld mit Laufzeiten von einem bis zu zehn Jahren festverzinslich anzulegen.

Zudem verursachen Sparbriefe keine zusätzlichen Bearbeitungsgebühren und sind auch für kleinere Beträge ab 500 Euro erhältlich. Aktuelle Zinssätze betragen zwischen 0,75 bis zu 2,3 Prozent bei einer durchschnittlichen Laufzeit von vier Jahren.


Der Dispo beim kostenlosen Girokonto - teurer als woanders?

Die Höhe des Dispozinses liegt im Wesentlichen im Ermessen der jeweiligen Bank. Dies ist auch bei einem kostenlosen Girokonto der Fall. Ein Vergleich aller Angebote verhilft zu einem detaillierten Überblick aller erhobenen Dispozinsen und der Wahl der günstigsten Bank.


Höhe der Dispozinsen in die Wahl miteinbeziehen

Höhe der Dispozinsen in die Wahl miteinbeziehen

Der Ruf von kostenlosen Girokonten als besonders kostspielig aufgrund von hohen Dispozinsen hat sich in Tests als unbegründet erwiesen. Die jeweiligen monatl. Zusatzbelastungen für einen Dispokredit stehen nicht mit Kontoführungsgebühren in Verbindung.

Vielmehr überzeugten Direktbanken, welche bewusst auf ein Filialnetz verzichten mit ihren kostenlosen Girokonten in Verbindung mit Überziehungszinsen von unter 10 Prozent. Wer sich über Dispozinsen für ein kostenloses Konto informieren will, sollte auf die neueste Ausgabe von Test- und Ratgebermagazinen achten.

Hier werden kostenlose Produkte von Banken detailliert beschrieben. Ein wesentliches Bewertungskriterium liegt dabei auch auf dem Dispokredit und in dessen Rahmen entstehende Kosten.

Aktuelle Zinsinformationen finden

Aktuelle Zinsinformationen finden

Da die Zinsen für den Dispo Schwankungen unterliegen und sowohl reduziert als auch angehoben werden können, ist es sinnvoll mehrmals pro Jahr die aktuellen Zinssätze zu prüfen.

Eine Bank informiert ihre Kunden auf mehrere Arten über neue Konditionen. Zum einen stehen die Zahlen auf dem aktuellen Produktinformationsblatt zum jeweiligen Konto. Darüber hinaus liefern auch die kostenlos erhältlichen Kontoauszüge Hinweise auf bevorstehende Änderungen.

Die aktuellen Dispozinsen sind zudem auf jedem Kontoauszug vermerkt und können mit älteren Belegen verglichen werden.

Alternativen zu kostspieligen Dispokrediten

Alternativen zu kostspieligen Dispokrediten

Die Überziehungsmöglichkeit durch einen Dispositionskredit sollte aufgrund der Zinshöhe nicht dauerhaft genutzt werden. Während eine kurzfristige Nutzung zum Ende des Monats meist nur wenige Euro pro Quartal kostet, bedeutet die dauerhafte Führung eines Kontos im Soll nur eine zusätzliche finanzielle Belastung.

Für eine Umschuldung und den Verzicht auch den Dispozins sind Ratenkredite am geeignetsten. Die Finanzierung erfolgt monatlich und alle kleineren Schuldenbeträge sowie der ausgeschöpfte Dispositionsrahmen können zu einer Summe zusammengefügt werden.

Neben einem Kreditinstitut stellen jedoch auch Privatpersonen Kredite zur Verfügung, die zudem mit günstigen Ratenkrediten vergleichbar sind.


Girocard / EC-Karten & Kreditkarten beim kostenlosen Girokonto

Damit ein Konto wirklich als kostenlos gilt, sollte natürlich auch die Nutzung von EC- und Kreditkarten keinen Cent kosten. Bei einigen Banken entstehen hierfür dennoch Bearbeitungsgebühren und jährliche Kosten, welche den Zusatz kostenlos lediglich auf die Kontoführungskosten beschränken.


Die Nutzungsbedingungen der EC Karte

Die Nutzungsbedingungen der EC Karte kennen

Während ein kostenloses Girokonto in der Regel komplett auf Kontoführungsgebühren verzichtet, ist dies bei der EC Karte nicht immer der Fall. Je nach Bank werden Gebühren für die Bearbeitung oder auch jährliche Gebühren fällig.

Manchmal betrifft dies alle Karten und manchmal nur die Partnerkarten für Menschen mit Kontovollmacht. Vor Eröffnung eines Kontos sollte gezielt nach allen anfallenden Extrakosten gefragt werden.

Da EC-Karten zum Debitkartendienst von Maestro gehören, können diese jedoch weltweit genutzt und bei vielen Banken zudem ebenfalls mit Guthaben aufgeladen werden.

Mit der Girocard europaweit bequem bezahlen

Mit der Girocard europaweit bequem bezahlen

Viele Menschen haben bei der Zusendung neuer Karten in den letzten Jahren gar nicht bemerkt, dass das bekannte EC Symbol inzwischen verschwunden ist. Als weiterer Schritt zu einem einheitlichen Wirtschaftsraum in Europa wurde die EC-Karte in die Girocard umgewandelt.

Obwohl die Funktionen weitgehend identisch blieben, wurde sowohl die Nutzung in Verbindung mit der PIN vereinfacht als auch die Sicherheit verbessert.

Im Zuge der Umstellung von Überweisungen auf SEPA werden aktuell auch für die Girocard Methoden entwickelt, in Euroländern zu den gleichen Bedingungen wie in Deutschland einzukaufen und einen einheitlichen rechtlichen Rahmen zu schaffen.

Kostenlose Kreditkarten mit einem Girokonto kombinieren

Kostenlose Kreditkarten mit einem Girokonto kombinieren

Egal ob Visa, Mastercard oder eine andere Card, alle bekannten Kreditkartenanbieter haben ein Interesse daran, ihre Karte zusätzlich zu einem kostenlosen Konto anzubieten. Diese Komplettangebote inkl. elektronische Cashkarte und Kreditkarte zählen mittlerweile zu den normalen Produkten von Banken.

Der Zusatz Kostenlos trifft dabei jedoch nicht auf alle Angebote zu. Einige Banken verlangen für eine kostenfreie Nutzung einen monatlichen oder jährlichen Mindestumsatz. Wer nur gelegentlich eine Kreditkarte zur Zahlung verwendet, sollte durch einen Vergleich nach kostenlosen Kreditkarten ohne Mindestumsatz suchen.

Diese kann dann wie kurzfristige Kredite genutzt werden, um bequem im gesamten Bundesgebiet oder weltweit ohne Währungswechsel einzukaufen. Für größere Anschaffungen, die nicht über das Guthaben auf dem Girokonto abgedeckt sind, bleibt jedoch ein Ratenkredit langfristig die günstigere Finanzierung.


Ein kostenloses Girokonto für Kinder und Schüler: so gehts

Die bargeldlose Zahlung ist mittlerweile nicht nur ein Teil des alltäglichen Lebens, sondern ebenfalls der Erziehung. Banken bieten dafür kostenlose Girokontos auch für Kinder und Schüler an. Durch die Beschränkung auf ein Konto auf Guthabenbasis wird zudem sichergestellt, dass keine Schulden entstehen.


Vor der Eröffnung des Kontos ein mögliches Mindestalter prüfen

Vor der Eröffnung des Kontos ein mögliches Mindestalter prüfen

Die Bemühungen um neue Bankkunden starten bei den meisten Banken bereits im Kindesalter. Kinderkonten bieten Kindern und Eltern die Möglichkeit, den Umgang mit Taschengeld oder Geldgeschenken spielerisch zu erlernen.

Während einige Banken keine Altersgrenze haben, orientieren sich andere Geldinstitute an Beginn der Schulpflicht oder den Beginn der Pubertät mit zwölf Jahren. Gemeinsam haben jedoch alle Angebote das es sich in der Mehrzahl um ein kostenlos geführtes Girokonto handelt.

Sparkassen und andere Geldinstitute garantieren mit Konten auf Guthabenbasis den Eltern sogar, dass keine Sollbuchungen verursacht werden können.

Alle nötigen Unterlagen bereithalten

Alle nötigen Unterlagen bereithalten

Um ein kostenloses Konto bei der Bank für Ihre Kinder eröffnen zu können, gilt es für die Eltern oder Erziehungsberechtigten einige Formalitäten zu erledigen. Neben den Ausweisen der Eltern und gegebenenfalls des Kindes ist auch das Familienstammbuch mit der Geburtsurkunde vorzulegen.

Bei geschiedenen oder nicht verheirateten Elternteilen funktioniert einer Kontoeröffnung nur unter den bestimmten Voraussetzungen, dass beide Eltern damit einverstanden sind. Eine unterschriebene Einverständniserklärung des getrennt lebenden Elternteils genügt als akzeptierter Beweis. Wichtig ist es für Eltern zudem zu wissen, dass sie bis zu 18 Jahren die Eltern die Verantwortung für den sachgemäßen Umgang mit dem Konto innehaben.

Deshalb müssen diese immer eine Vollmacht unterschreiben, welche Sie berechtigt Informationen über Kontobewegungen zu erhalten. Die Gruppe der Menschen mit Recht auf Verfügung ist jedoch auf Erziehungsberechtigte beschränkt.

Zusatzoptionen und Zinsen eines Kinderkontos

Zusatzoptionen und Zinsen eines Kinderkontos

Da es sich bei Kinderkonten um normale Girokonten handelt, besteht in bestimmten Fällen die Gelegenheit für die Kinder eine EC Karte auszustellen. Neben einem Mindestalter von 12 bis 14 Jahren sind auch die regelmäßigen Taschengeldeinzahlungen wichtig.

Die Zahl der gewährten Zinsen von bis zu 5 Prozent macht auch für kleine Kunden einen Vergleich der Konten sinnvoll, um für das ersparte Guthaben eine möglichst hohe Belohnung zu erzielen. Die Höchstgrenze für das verzinste Guthaben betragen in der Regel wenige Hundert Euro, damit Eltern diese Konten nicht heimlich im Namen ihrer Kinder führen.

Auch wenn Banken mit Kinderkonten keinen Gewinn machen, wird zumindest mit kostenlosen Kinotickets oder Shoppinggutscheinen eine Vertrauensbasis für spätere Kredite oder Hypotheken geschaffen.


Hier gibt es ein kostenloses Girokonto speziell für Studenten und Azubis

Besonders bei Gruppen mit geringen monatlichen Geldeingängen wie Studenten und Azubis ist die Nachfrage nach kostenlosen Girokonten sehr groß. Banken machen sich diese Nachfrage zunutze, um mit kostenlosen Angeboten bereits Jugendliche als Kunden zu gewinnen.


Kostenlose Girokonten für Studenten

Kostenlose Girokonten für Studenten

Nach der ersten eigenen Wohnung zählt ein eigenes Konto zu den ersten Meilensteilen für junge Erwachsene. Banken haben Studenten längst als lukrative Kunden von morgen erkannt und bieten diesen deshalb während des Studiums ein kostenloses Girokonto an.

Unterscheiden werden muss hier jedoch zwischen Studentenkonten und Youngkonten. Letztere können nur bis zu einem gewissen Alter als kostenfreies Konto genutzt werden. Für die Eröffnung eines Studentenkontos verlangt die Bank den Studentenausweis als Nachweis.

Zusätzlich muss bei einigen Banken halbjährlich eine Studienbescheinigung eingereicht werden, um weiterhin kostenlos den Service in Anspruch nehmen zu können.

Sowohl Filialbanken wie die Sparkasse und Postbank als auch Direktbanken wie comdirect bieten Konten inklusive EC-Karte und weiteren Prämien für null Euro pro Monat an.

Kostenlose Konten für Auszubildende

Kostenlose Konten für Auszubildende

Banken wie 1822direkt bieten mit dem Younggiro den optimalen Einstieg in Welt von Gehaltseingängen und bargeldloser Zahlung. Der Kostenlose Service umfasst Leistungen wie Onlinebanking sowie eine kostenlose Daily Charge Kreditkarte und kann von jedem (bis 26) Jahre in Anspruch genommen werden.

Da Banken auch Auszubildenden Dispositionskredite einräumen, sollten vorher deren Zinssätze genau verglichen werden. Da es günstiger sein kann Rechnungen bei Versandhäusern zum Beispiel in mehreren Raten zu bezahlen, als den Dispo in Anspruch zu nehmen.

Minderjährige Auszubildende sollten vor der Eröffnung eines Kontos beachten, dass bis zum 18. Geburtstag das Einverständnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten vorliegen muss.

Alternativ Konto ohne Mindestgeldeingang eröffnen

Alternativ Konto ohne Mindestgeldeingang eröffnen

Da sowohl die Ausbildung als auch ein Studium nur zwischen zwei bis fünf Jahre in Anspruch nimmt, können junge Erwachsene alternativ auch über die Eröffnung eines normalen Girokontos nachdenken. Beide Optionen sind kostenlos erhältlich.

Ein Studentenkonto ist dagegen oft an das Alter oder die Studienzeit gebunden, während ein Girokonto ohne Beschränkung genutzt werden kann. Alle laufenden Daueraufträge und Lastschriften werden so auch nach Ende des Studiums weiter bezahlt, ohne aufwendig auf ein neues Konto umgemeldet zu werden.


Kostenloses Girokonto als Geschäftskonto für Selbständige und Freiberufler?

Selbstständige und Freiberufler werden nicht selten von Geldinstituten abgelehnt, wenn sie ein Geschäftskonto eröffnen möchten. Grund hierfür sind insbesondere die nicht kalkulierbaren monatlichen Zahlungseingänge. Ein kostenloses Girokonto hilft diesen Menschen trotzdem dabei, ihre geschäftlichen und privaten finanziellen Angelegenheiten zu trennen.


Getrennte Buchhaltung erleichtert den Start in die Selbstständigkeit

Getrennte Buchhaltung erleichtert den Start in die Selbstständigkeit

Das kostenlose Girokonto bei Banken wie der ING-DiBa bedeutet für selbstständige Privatkunden die strikte Trennung aller Einnahmen und Ausgaben. Private und berufliche Finanztransaktionen werden so nicht vermischt und erleichtern die Buchhaltung.

Gehören in der Regel auch eine kostenlose EC- und Kreditkarte zu den Optionen des Kontos, stellen auch Geschäftsreisen kein Problem dar. Hotelzimmer können so leicht gebucht und auch Geschäftsessen bargeldlos bezahlt werden.

Selbstständige sollten jedoch ein Konto ohne Mindestgehalteingang wählen, da die Auftragslage gegebenenfalls schwankend verlaufen kann und so Zusatzkosten verursacht.

Vor- und Nachteile im Vergleich mit einem Geschäftskonto

Vor- und Nachteile im Vergleich mit einem Geschäftskonto

Da ein Geschäftskonto nur für eine Kapitalgesellschaft gesetzlich verpflichtend ist, steht ein Großteil der Selbstständigen vor der Wahl zwischen Giro- und Geschäftskonto. Letztere sind im Gegensatz zu Girokonten nur sehr selten kostenlos.

Dafür bietet die Bank im Gegenzug ihren Geschäftskunden Vergünstigungen wie Kontokorrentkredite zur Überbrückung saisonaler Schwankungen. Um die Leistungen der jeweiligen Banken über einen längeren Zeitraum zu testen, kostet das Geschäftskonto für das erste Jahr nichts.

Davon profitieren so nicht nur Unternehmen und Institute, sondern ebenfalls Freiberufler, die ihre ersten Schritte in die Selbstständigkeit tätigen und mit ihrem Budget haushalten müssen.

Unterschiede zwischen Direkt- und Filialbank

Unterschiede zwischen Direkt- und Filialbank

Bei der Verwendung eines Kontos für Freiberufler können eventuell Schwierigkeiten bei Direktbanken erleben. Dies betrifft in erster Linie Berufstätige, die häufig Bargeldeinzahlungen tätigen müssen.

Da dafür stets der Weg über eine Filialbank und eventuelle zusätzliche Kosten in Kauf genommen werden müssen, ist die Filialbank häufig der praktischere Geschäftspartner.


Welches kostenlose Girokonto auch im Ausland gut funktioniert

Die Abhebung von Bargeld im Ausland kann schnell zu unangenehmen Überraschungen führen, wenn die Gebühren auf dem Kontoauszug erscheinen. Einige Banken gehen mit der Zeit und ermöglichen ihren Kunden kostenlose Bargeldabhebungen im In- und Ausland. Ein genauer Vergleich aller verfügbaren Konten hilft, so bares Geld zu sparen.


Von den Gesetzen der Europäischen Union profitieren

Von den Gesetzen der Europäischen Union profitieren

Von Interesse ist ein kostenloses Girokonto nicht nur für deutsche Bankkunden, sondern ebenfalls für die Politiker der EU. Diese haben als Teil ihrer europaweit geltenden Gesetzgebung beschlossen, dass die Gebühr an Fremdautomaten innerhalb Europas nicht teurer sein darf als im Heimatland.

Wie hoch die Kosten sind die Fremdbanken erheben erfahren Kunden übrigens bei ihrer Hausbank. Garantiert wird Kunden zudem, dass die Gebühren vor der Abhebung auf dem Bildschirm erscheinen. Wer die Abhebung danach freigibt, akzeptiert die Gebühr auch. Bei Vergleichen von Girokonten hat sich insbesondere die DKB als guter Vertragspartner erwiesen.

Das Versprechen einer freien Automatenwahl und weltweit kostenloser Bargeldabhebung mittels der inklusiven Kreditkarte gehören dabei zu den ausschlaggebenden Kriterien.

Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Außerhalb Europas sollten sich Reisende im Vorfeld über das Automatennetz ihres Reiseziels informieren. In einigen Ländern der Welt ist abseits der üblichen Touristenziele die Verfügbarkeit von Geldautomaten regional sehr verschieden.

Hier ist es sinnvoll, auf die Möglichkeiten der Hausbank zurückzugreifen und Bargeld bereits im Inland abzuheben und gegebenenfalls zu wechseln. Wer Automaten nutzt, die nicht zu den Vertragspartnern der Hausbank gehören, muss mit entsprechenden Gebühren rechnen.

Diese werden jedoch im Gegensatz zu europäischen Ländern nicht vorher angezeigt. Wer Cash benötigt und entsprechende Gebühren minimieren will, sollte bei den Instituten nur einmalig einen höheren Betrag abheben, als mehrmals kleinere Beträge verteilt auf die gesamte Aufenthaltsdauer.

Als Alternative Konto im Ausland eröffnen

Als Alternative Konto im Ausland eröffnen

Wer sich beruflich oder Privat für längere Zeit außerhalb Deutschlands aufhält kann die Möglichkeit nutzen, auch im Ausland ein Konto zu eröffnen. Da einige deutsche Banken auch internationale Filialen betreiben haben deutsche Kunden auch im Ausland die Möglichkeit den gewohnten Service in Anspruch zu nehmen.

Daueraufträge sowie Einzugsermächtigungen für Zweitwohnungen und monatliche Kosten werden so zuverlässig bezahlt. Dank mobiler Apps für das Smartphone oder den PC können alle Transaktionen online in Auftrag gegeben werden.

Die Eröffnung des Girokontos kann zudem auch per Post oder Online erfolgen. Hierfür brauchen Neukunden lediglich eine beglaubigte Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses.


Der Schutz des eigenen Girokontos

Das Onlinebanking erleichtert Bankgeschäfte unabhängig der Filialöffnungszeiten. Doch die Anonymität des World Wide Web inspiriert auch Kriminelle zu Phishing und weiteren Straftaten. Mit etwas Umsicht und einem durch Virenschutz gesicherten PC können Kontoinhaber ihr Geld vor unerlaubtem Zugriff schützen.


Phishingmails und gefälschte Webseiten erkennen

Phishingmails und gefälschte Webseiten erkennen

Das für ein kostenloses Konto typische Onlinebanking birgt durch die unsichtbare Übersendung von Daten an Dritte zahlreiche Risiken. Wer eine E-Mail seiner Bank erhält, sollte niemals vorschnell Datenanhänge öffnen. Wird hier dazu aufgefordert Zugangsdaten einzugeben ist die Möglichkeit groß, dass es sich um Phishingmails handelt.

Sind Zugangsdaten für Banken auf dem PC gespeichert besteht die Möglichkeit, dass diese durch Trojanerviren gelesen und weitergeleitet werden. Besser ist es sich etwas mehr Zeit zu nehmen und sowohl die Daten als auch die Internetadresse jedesmal neu einzugeben. Gespeicherte Links im Browser können leicht manipuliert und zu einer anderen IP-Adresse umgeleitet werden.

Wer kostenlose Überweisungen online ausführen möchte, sollte das neue mobile TAN Verfahren nutzen. Per SMS angezeigt auf Smartphones senden die Banken für jede Überweisung eine neue Transaktionsnummer, die nun nicht mehr zu großer Anzahl gemeinsam in einem Brief verschickt werden müssen. Wurde dieser Brief bei den Kunden gestohlen und das Konto fälschlich belastet zahlt gemäß der geltenden Rechte niemand für den entstandenen Schaden.

Nach der Abmeldung sollte auch der Browser sofort und nicht nach einigen Stunden geschlossen werden, damit nicht nachträglich mit Spyware auf die Daten zugegriffen werden kann. In Schadensfall gilt es die Pflichten von Bankkunden zu beachten, unverzüglich zu handeln und die Bank zu informieren. Besteht beispielsweise ein ausreichender Schutz des PCs durch Antivirenprogramme und die Firewall können Kunden zu Recht erwarten, dass die Versicherungen der Banken für die Schäden aufkommen.

Geldautomaten vor Abhebungen auf Manipulationen prüfen

Geldautomaten vor Abhebungen auf Manipulationen prüfen

Neben dem Onlinebanking birgt auch ein manipulierter Geldautomat eine Gefahr, Opfer von Cyberkriminellen zu werden. Hinter aufgesetzten und gut versteckten zusätzlichen Kartenschlitzen werden zum Beispiel die Kontonummer und die eingegebene PIN aufgezeichnet und an die Kriminellen weitergeleitet.

Geschützt vor diesen finanziellen Verlusten sind Kontoinhaber besonders bei Automaten in videoüberwachten Bankfilialen. Ein sicheres Abheben ist ebenfalls an Automaten in Supermärkten möglich, da diese außerhalb der Öffnungszeiten unzugänglich verschlossen sind.

Wer am Geldautomaten Beschädigungen oder mögliche Manipulationen entdeckt, sollte darauf verzichten die PIN einzugeben und lieber am Schalter Geld vom Konto abheben. Da aktuell viele betrügerische Buchungen aus dem Ausland erfolgen können Kunden bei einem kostenlosem Konto den Zugang aus dem Ausland sperren zu lassen.

Wer danach ins Ausland reisen möchte sollte seine Bank zuvor über das Reiseziel und die Dauer in Kenntnis setzen, um in dieser Zeit Abbuchungen zu erlauben.

Schutz vor Bankpleiten dank Einlagensicherung

Schutz vor Bankpleiten dank Einlagensicherung

Internationale Finanzkrisen und Nachrichten von Bankenrettungen lassen viele Kunden an der Sicherheit ihrer Ersparnisse zweifeln. Jedes Girokonto unabhängig ob kostenlos oder nicht verfügt jedoch über eine gesetzlich garantierte Einlagensicherung.

Das der Bank anvertraute Vermögen jedes Kunden ist bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu jeder Zeit und allen Umständen sicher.

Höhere Vermögen müssen jedoch damit rechnen, bei einer Pleite mit ihrem Restvermögen mithaften zu müssen.

Bei Beträgen über 100.000 kann es deshalb sinnvoll sein, das eigene Vermögen auf mehrere Geldinstitute zu verteilen, um Verluste zu verhindern.


Das bringt ein Girokonto Vergleich

Der Vergleich von aktuell angebotenen kostenlosen Girokonten bietet einen unabhängigen Blick auf alle Optionen. Suchfunktionen optimieren das Ergebnis aufgrund der für den Einzelnen wichtigen Faktoren. Zudem kann man die angezeigten Ergebnisse über einen Link zur jeweiligen Bank nochmals auf ihre Aktualität überprüfen.

Detaillierte Bewertungen für ein kostenloses Girokonto

Detaillierte Bewertungen für ein kostenloses Girokonto

Die Suche nach einem Konto gestaltet sich bei eigener Recherche recht zeitintensiv. Ein Girokonto-Vergleich zeigt in der Regel einen detaillierten Überblick über alle Banken und ihre aktuellen Angebote.

Die Übersicht kann auf Internetportalen zusätzlich durch persönlich wichtige Kriterien in den Suchoptionen ergänzt werden. Angezeigt werden dann jeweils nur Vergleiche in den die Bewertung der Angaben in den Mittelpunkt rücken.

Möglich ist dies da die Bewertung der Produkte der jeweiligen Bank auf Grundlage vieler Einzelbewertungen wie Höhe der Dispozinsen, aller kostenlosen Leistungen und auf Wunsch ausgestellte Kreditkarten.

Interessierte sollten zudem auf die Anzahl der getesteten Geldinstitute achten. Eine hohe Anzahl erscheint auf den ersten Blick wenig übersichtlich, bietet jedoch einen repräsentativen Querschnitt der kostenlos angebotenen Konten auf dem Markt.

Das getroffene Urteil inklusive Testsieger gerät so nicht in den Verdacht zu pauschal zu sein.

Gut informiert zum richtigen Angebot

Gut informiert zum richtigen Angebot

Ob Banken versteckte Gebühren verlangen oder ab welchem Zeitpunkt ein unterschrittener Mindestgeldeingang Kosten verursacht wird, durch ein Vergleichen monatlicher Leistungen und Kosten mit einem Blick offensichtlich.

Erfüllen mehrere Banken die wichtigsten Anforderungen an ein Konto, hilft ein Hinweis auf weitere Testergebnisse, um sich eine endgültige Meinung zu bilden. Da der Markt für Finanzen immer in Bewegung ist, sollte jeder vor der Eröffnung eines Kontos alle aktuellen Konditionen nochmals bei der Bank prüfen.

Viele Vergleichsportale und Testmagazine stellen dafür die passenden Links zur Verfügung. Ein Girokontenvergleich bietet zudem die ideale Vorbereitung auf den Termin der Kontoeröffnung bei der Bank.

Uninformierte entscheiden sich so letztendlich häufig für kostenpflichtige Konten, da Bankberater diese als die bessere Wahl verkaufen. Die persönliche Nutzung des Kontos rückt so in den Hintergrund und kann mitunter jahrelang zu unnötigen finanziellen Einbußen führen.

Da zu der Vielzahl an attraktiven Prämien auch Guthabenzinsen zählen bieten viele Vergleichsportale einen zusätzlichen Rechner an, welcher die persönlichen Zinsgewinne bei den in Frage kommenden Banken berechnet.


Die besten 3 Girokonten im Test

In regelmäßigen Abständen zeichnen unabhängige Institutionen wie Stiftung Warentest die besten Girokonten aus. Basierend aufgrund der Gewichtung der einzelnen Testkriterien können die Resultate für einzelne Banken variieren. Nachfolgend werden einige Testergebnisse kostenloser Girokonten näher vorgestellt.


Vom Magazin Finanztest gekürte Testsieger

Neben einer Onlineplattform veröffentlicht die Stiftung Warentest mit Publikationen wie Finanztest einen der wichtigsten unabhängig verfassten Ratgeber für ein kostenloses Girokonto. Beim letzten Test von insgesamt 176 Girokonten enthielten 68 den Zusatz kostenlos zu sein. Die Tests ergaben jedoch, dass davon lediglich 30 nicht mit Bedingungen verknüpft sind.


Comdirect Bank Girokonto
Girokonto der DKB: DKB-Cash
Norisbank – kostenloses Top-Girokonto

Weiterempfehlen konnten die Tester das kostenlose Konto der Comdirect Bank. Das Konto mit Zufriedenheitsgarantie bietet eine Prämie, keine Kontoführungsgebühren und zudem keinen Mindestgeldeingang.

Das Konto ist als Komplettpaket mit kostenloser EC-Karte und Visa-Karte erhältlich. Zu den Tipps der Experten zählt ebenfalls die Preispolitik der Direktbanken. Durch Verzicht auf ein eigenes Filialnetz verfügt eine Direktbank ausschließlich über das Onlinebanking und Transaktionen über den Postweg oder per Email.

Dank der Ersparnisse bei vollem Service weltweit sind alle Punkte erfüllt, um Auszeichnungen der Tester zu erhalten.

Zu empfehlen ist ebenfalls das zum Nulltarif angebotene DKB-Cash Konto der Deutschen Kreditbank. Die verschiedenen Portale testen diesen Anbieter und kommen zu dem Ergebnis, dass es sich für Leute lohnt, die Kontokosten sparen möchten hier ein Konto zu eröffnen.

Auf Platz zwei liegend wird ein gutes Ergebnis erreicht durch weltweite Bargeldabhebung dank kostenloser Kreditkarte. Des Weiteren werden bis zu 0,2 Prozent Guthabenzinsen als beste Anlagemöglichkeit für Gehaltseingänge betrachtet.

Zusätzlich liegt ebenfalls der Dispozins von 7,9 Prozent unter dem derzeit durchschnittlichen Wert von 10 Prozent.

Die Norisbank überzeugt in Test durch ein aktuelles und gut aufgebautes Netz von über 2.500 Banking Terminals der Deutschen Bank. Neben der Abhebung von Bargeld an Automaten ist dies auch an fast 1300 Shell Tankstellen gewährleistet.

Allerdings werden Dispokredite und Kreditkarten nur bei nachgewiesener Bonität gewährt, dafür übernimmt die Norisbank bei einem Wechsel alle nötigen Formalitäten für Neukunden.


© 2019 by für www.kostenlosesgirokonto.me | Presse | Impressum